Diese Seite drucken

Spielmobilarbeit mit den Spielmobilen Falkenflitzer, MOBILE und SpielTiger

Seit über 10 Jahren betreuen unsere Spielmobile Kinder in Hamburger Wohnunterkünften und Stadtteilen. In Zukunft werden wir vermehrt für alle Kinder in Hamburg da sein!

Kinder brauchen Raum zum Spielen. Die gemeinnützigen Hamburger Spielmobile Falkenflitzer, SpielTiger und MOBILE, betreuen seit 1993 im wöchentlichen Turnus mobil die Kinder in fünf Durchgangsunterkünften für Asylbewerber und Aussiedler in Hamburg. Besonders nach Flucht und Vertreibung ist eine sinnvolle Freizeitgestaltung und menschliche Zuwendung als Weg in die "Normalität" von großer Bedeutung. Das mangelnde Angebot an Spielflächen in kinderfreundlicher Nähe der abseits gelegenen Unterkünfte ist dabei ein großes Problem. Hier will das Angebot der Spielmobile Spielräume für Kinder schaffen, indem mit Hilfe eines großen Spiele- und Bastelrepertoirs die eigene Umgebung mindestens einmal in der Woche zum Spielfeld wird. Meist sind das die Freiflächen in den Asylbewerberunterkünften. Mit dem mobilen Angeboten können die Spielmobile auf die verschiedenen Ansprüche flexibel reagieren und das Spiel zu den Kindern bringen.

Die Teams der Spielmobile haben sich in jahrelanger Arbeit ein großes Erfahrungspotential für die verschiedenen Sozialisationstypen der Kinder erarbeitet. "Vorrangiges Ziel ist es, die neuen Kinder in die Gruppe vor Ort zu integrieren. Dabei helfen kulturübergreifende Spiele, um die deutschunkundigen Kinder erst einmal anzusprechen", so Thomas Hartmann, verantwortlicher Mitarbeiter beim Falkenflitzer. "Im Laufe der Zeit lernen die Kinder durch Schulbesuch im Gegensatz zu den Eltern meist schnell die deutsche Sprache. Viel schwieriger ist es, ein gewaltfreies Klima zwischen den eng zusammenlebenden Kulturen zu schaffen. Gemeinsames positives Erleben in Spielen, bildet dabei eine Grundlage."

Pädagogischer Hintergrund
Wenn Kinder in gemeinsamer Arbeit aus verschiedenen Elementen eine Bewegungslandschaft bauen, trainieren sie nicht nur ihre Motorik, sondern erschaffen ein Produkt ihrer Fantasie. Und die ist vielfach geprägt von Erlebnissen aus der Heimat. Wenn Kinder nur wenig über ihre Vergangenheit reden können, sei es aus Sprachschwierigkeiten oder Hemmung, ist es umso wichtiger in kreativem Spiel ihnen die Möglichkeit zu geben sich auszudrücken. Erlebte Szenen können von verschiedenen Seiten erspielt und somit verarbeitet werden.

Die Kinder tauschen dabei verschiedene Meinungen aus und schließen Kompromisse. Die aus verschiedenen Kulturen zusammengewürfelte Gruppe der Kinder wachsen so mehr und mehr zusammen. Und die Spielmobile helfen dabei. In den wöchentlichen Einsätzen wird mit unterschiedlichen Angeboten den Kindern ein sozialer Ansprechpartner geboten. In Bastelstunden werden je nach Interesse lustige und nützliche Dinge hergestellt und damit individuelle Fähigkeiten bei einzelnen Kindern gefördert werden. Mit Spiel, Sport & Action sollen darüber hinaus die motorischen Fähigkeiten gefördert werden.

Pädagogische Ziele:
Die Spielmobile bieten in den Durchgangsunterkünften ein Spiel- und Beschäftigungsangebot mit musisch-kulturellen Schwerpunkten an.
Den Kindern soll eine sinnvolle Freizeitgestaltung ermöglicht werden. Sie erhalten Bewegungsmöglichkeiten in Spiel und Sport und werden durch erfahrene Mitarbeiter begleitet.

Bei uns können die Kinder ihre eigene nationale Identität erhalten und pflegen und deutsche Kultur- und Lebensweisen kennenlernen. Spielerisch werden kulturelle Grenzen überwunden und neue Beziehungen geknüpft.
Als langfristige Grobziele verfolgen wir neben den hier nicht weiter aufgeführten Leit- und Richtzielen:

  • Wir möchten sozialen Lernen vermitteln, d.h. die Fähigkeit zur Toleranz, die Fähigkeit zum Abbau von Vorurteilen, die Integration von deutschen und ausländischen Kindern, Völkerverständigung, die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und -entfaltung.
  • das Fördern der Gruppenidentität und der Gemeinschaft
  • Förderung von sozialen Fähigkeiten
  • Arbeit zu bestimmten Themen, wie zum Beispiel in Mädchengruppen; themenorientierte Spiele zum verbesserten verbalen Umgang

Unsere Feinziele verfolgen wir mit einem situationsbedingten Ansatz, das heißt wir reagieren individuell auf die Situation in der Einrichtung. Insbesondere achten wir auf

  • dem Alter entsprechende Angebote, um allen Kindern gerecht zu werden und eine hohe Motivation durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade zu erreichen.
  • ganzheitliche Angebote, welche die Kinder auf der körperlichen, kognitiven und emotionalen Ebene ansprechen und somit möglichst viele Kinder auf breiter Ebene erreichen.

 

Mehr Infos zur Spielmobilarbeit: